Evangelische Kirchengemeinde Niederkassel

Willkommen auf unserer Homepage

Die Evangelische Kirchengemeinde Niederkassel, gelegen südlich von Köln und nördlich von Bonn, bietet Ihnen auf diesen Seiten, alle Informationen um das Gemeindeleben
Kirche-Online You tube Kanal , hier auf die Vorschaubilder oder Texte klicken








frühe Ausgaben:  hier klicken
Gemeindebrief Bild klicken

 

 

Evangelische Kirchengemeinde Niederkassel erhält „Grünen Hahn“
Wir haben uns in den vergangenen fünf Jahren ausführlich mit dem Thema Schöpfungsverantwortung befasst und uns dem Prozess der Zertifizierung zum Umweltmanagementsystem „Der Grüne Hahn“ gestellt.

Nun ist die offizielle Zertifizierung erfolgt und wir laden herzlich zum feierlichen Gottesdienst ein:
Sonntag, 26. Juni um 10.45 Uhr in der Auferstehungskirche in Niederkassel (Spicher Straße).

Der Gottesdienst wird geleitet von Pfarrerin Katharina Stork-Denker. Die Urkunde und die Plakette zur Zertifizierung werden von der Superintendentin des Kirchenkreises an Sieg und Rhein, Almut van Niekerk, in feierlichem Rahmen übergeben.

Herzliche Einladung an alle zum Gottesdienst und zum anschließenden Sektempfang im Gemeindehaus.

Jede Woche Tauffeste am Rhein

Es war bereits die vierte Woche nacheinander:
Erneut feierte die Evangelische Kirchengemeinde Niederkassel am vergangenen Sonntag ein Tauffest am Rhein. Bei strahlendem Sonnenschein begannen diesmal fünf Kinder aus Niederkassel, Ranzel, Rheidt und Lülsdorf ihren Weg in der Gemeinde – nasse Füße, zumindest für Eltern und Paten, garantiert! „Die Taufen im Rhein sind unheimlich beliebt bei den Familien“, sagt Pfarrer Jens Römmer-Collmann, „und es ist jedesmal eine Freude zu sehen, mit wieviel Sorgfalt und Liebe sie diesen besonderen Tag ihrer Kinder vorbereiten.“

Anfragen zu weiteren Taufgottesdiensten nimmt die Ev. Kirchengemeinde Pfarrer jens.roemmer-collmann@ekir.de entgegen. 


Fotos: : Stephanie Kunde

 

 

 


Was tun wir für die Menschen aus der Ukraine?
Seit dem 24. Februar herrscht Krieg in der Ukraine. Viele Menschen haben seitdem ihre Heimat verlassen müssen – vor allem Frauen und Kinder. Da stellte sich für uns als Kirchengemeinde automatisch die Frage: Was können wir tun?

Bereits ganz zu Anfang des Kriegs haben wir unsere Kirchenglocken – in ökumenischer Verbundenheit – für den Frieden geläutet. Seit vielen Wochen laden wir außerdem zu Friedensgebeten – auch für Kinder – ein. Wir haben eine Initiative aus Troisdorf unterstützt, indem wir unseren Gemeindebus unentgeltlich für einen Hilfs-transport an die ukrainische Grenze zur Verfügung gestellt haben. Auf dem Hinweg wurden dringend benötigte Güter geliefert – auf dem Rückweg konnten geflüchtete Menschen in andere EU-Länder gebracht werden.
Die Kollekten der wöchentlichen Friedensgebete werden für die Arbeit des Gustav-Adolf-Werks gesammelt, das Hilfe in der Ukraine und in den Nachbarländern leistet. Auch die Konfirmationsgaben haben wir diesem Zweck gewidmet.

Und auch unsere ökumenische Initiative „INTERKULTUR Niederkassel“ hat einen neuen Schwerpunkt auf die Unterstützung von geflüchteten Menschen aus der Ukraine gelegt.

Es gibt dort Ansprechpartner*innen für Notunterkünfte, Dolmetscher, Deutschkurse, Sachspenden, Schülerhilfe und vieles mehr. Ausführliche Informationen dazu finden Sie im Internet unter interkultur-niederkassel.de oder mit dem nebenstehenden QR-Code.
Bitte unterstützen auch Sie unsere Friedensbemühungen – durch tatkräftige Hilfe, finanzielle Spenden oder Ihr Gebet! Vielen Dank!

Cornelia Voßloh

 

Vorstellung unserer neuen Vikarin

Liebe Gemeinde!
Ich darf mich Ihnen und Euch als neues Gesicht in der Evangelischen Gemeinde Niederkassel vorstellen.
Mein Name ist Tabea Wey und ich habe am 1. April mein Vikariat in Ihrer und Eurer Gemeinde begon­nen. Das Vikariat ist der praktische Teil in der Ausbildung zur Pfarrerin und erstreckt sich insgesamt über zweieinhalb Jahre.
Ich freue mich darauf, unter der Begleitung durch meine Mentorin Pfarrerin Katharina Stork-Denker die Aufgaben einer Gemeindepfar­rerin zu erlernen: von Sitzungen, Schulgottesdiensten, Seelsorgegesprächen, Konfi-Unterricht, Taufen, Trauungen, Beerdigungen bis zu sonntäglichen Gottesdiensten und sicherlich noch Vielem mehr.
Der erste Teil des Vikariats beginnt für mich in der Katholischen Grundschule in Lüls­dorf. Hier lerne ich, erste Stunden Religionsunterricht zu planen und zu halten und bestimmt auch schon einige Kinder aus der Gemeinde kennen. Immer wieder werde ich während der Zeit blockweise im Seminar für pastorale Ausbildung in Wuppertal sein, wo das Vikariat durch vertiefende Kurse begleitet wird.

Noch etwas Näheres zu mir: Ich bin 26 Jahre alt und in Bonn aufgewachsen. Nach dem Abitur hat es mich für einen Friedensdienst ins Weite nach Kanada gezogen. Dort habe ich ein Jahr lang vor allem in einer mennonitischen Kirchengemeinde gearbeitet, wobei mich besonders die Arbeit für eine Tafel-ähnliche Lebensmittel­ausgabe begeistert hat. Auch mein Theologiestudium hat mich an verschiedene Orte ge­führt: hauptsächlich in Münster und Heidelberg habe ich gerne mit Kommilitonin­nen, Kommilitonen und Lehrenden über die spannenden Fragen der Bibel und des christlichen Glaubens, seiner Geschichte und der Praxis nachgedacht und diskutiert.
Die Frage, wie Menschen in anderen Ländern und Kulturen ihren christlichen Glau­ben leben, finde ich immer wieder reizvoll, weshalb ich jeweils ein Semester an den Fakultäten in Montpellier (Frankreich) und Basel (Schweiz) studiert habe.
In meiner Freizeit mache ich von Herzen gerne Musik, schwinge mich aufs Rennrad oder genieße gesellige Aktionen wie Spiele- und Kochabende mit Freundinnen und Freunden.
Ich freue mich sehr auf das Vikariat in Ihrer und Eurer Gemeinde und bin gespannt auf Begegnungen, Gespräche und gemeinsame Erlebnisse mit Ihnen und Euch!
Sprechen Sie, sprecht mich gerne an, zum Beispiel wenn Sie Fragen oder Anregungen haben oder auch einfach nur mal kurz Hallo sagen möchten.

Ihre und Eure Tabea Wey

 

Wir laden alle Kinder von 5 bis 12 Jahren herzlich zu unserer diesjährigen
6. Kinderbibelwoche
in die Evangelische Emmauskirche ein.

Wir treffen uns in der 1. Sommerferienwoche vom 27.06.-30.06.2022 immer morgens von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr.

Im Anschluss gibt es ein gemeinsames Mittagessen, Ende ist um 13.30 Uhr.
Bei Bedarf bieten wir eine Betreuung von 08.00 bis 14.00 Uhr an, um auch Kindern berufstätiger Eltern die Teilnahme zu ermöglichen.
Vier Tage lang wollen wir miteinander Geschichten aus der Bibel kennenlernen; gemeinsam werden wir ganz viel spielen, kreativ sein , singen und vor allem viel Spaß haben und Gemeinschaft erleben.
Kostenbeitrag für Essen und Material 20 Euro.
Weitere Infos und Anmeldungen bei Jugendleiterin Marion Steinbach-Cremer.

 

Sommer Sonne Segel setzen…    27.06.-03.07.2022

…für Kurzentschlossene biete ich einen 7-tägigen Segeltörn zu einem unschlagbaren Preis von 285 € in Holland an.
16 Jugendliche im Alter von 12-17 Jahren haben die Möglichkeit Holland mal anders kennen zu lernen:

  •  jeden Tag legen wir woanders an, 
  • lassen uns treiben, um zu schwimmen oder am Strand zu liegen,
  • genießen die Gemeinschaft, indem wir am Lagerfeuer sitzen oder Spiele spielen
  • erkunden wir eine Insel oder ein Hafenstädtchen
  • machen wir einen Ausflug, um zusätzlich etwas anderes zu erleben.

ANMELDESCHLUSS: Montag, 5. Juni 2022

Nähere Informationen finden Sie hier im Flyer. Bitte per Email, whatsApp oder Post an Nicole Schäfer zurücksenden.

Save the Date: Sonntag, 28. August 2022
Familienkirche und Gemeindefest
an der Emmauskirche
• 10.45 Uhr Familienkirche – Gottesdienst für Groß und Klein
• Mittagessen und Kuchenbuffet
• Spiel und Spaß für Große und Kleine
• Endlich wieder Zeit für Begegnungen und Gespräche
• …und vieles mehr…
Kommt vorbei, feiert mit!
Wir bitten an diesem Tag um Spenden für die Niederkasseler Hilfsaktion „Tischlein-deck-dich“. Gesammelt werden haltbare Lebensmittel, die nicht gekühlt werden müssen und Hygieneartikel für bedürftige Menschen in unserer Stadt. Auch die Kol-lekte und der Erlös des Gemeindefests sind bestimmt für „Tischlein-deck-dich“.
Wir freuen uns auch über Kuchen- und Salatspenden! Bitte melden Sie sich dafür bei unserer Küsterin Helda Kakos Tel. 0157/77046296

Für das Team an der Emmauskirche
Katharina Stork-Denker

Neue Kirchenschilder laden zu Gottesdiensten ein

 

 

 

 

 

ein Gemeinsames Projekt von
evangelischer und katholischer Kirche
wirbt mit neuen Logos im Straßenverkehr
mehr Infos…?

Tipps für Veranstaltungen

Flyer ansehen….

Anmelung Ferinenspaß
Maria-Magdalena Kirche bis 31. Mai 2022

 

 

 

 

 


Südfrankreich vom
02. bis 16. Juli 2022
für 14-17 jährige

Anmeldung ab sofort
  zur Anmeldung

 


Konfirmationen 2022
Bitte Bild anklicken

 Auferstehungs-kirche
 Emmauskirche
Maria-Magdalena-Kirche

 

 

 

Familienkirche in der Emmauskirche

Viermal im Jahr heißt es nun „Auf zur Familienkirche in Emmaus“.

Familienkirche – das sind lebendige und fröhliche Gottesdienste. Nicht um Predigt und Stillsitzen geht es, sondern ums Geschichtenhören, ums Singen, Beten und Staunen. Um Erfahrungen, die große und kleine Menschen berühren.
Und auch die Gemeinschaft soll nicht zu kurz kommen. Im Anschluss an den Gottesdienst wollen wir gemeinsam Mittag essen.

Am Sonntag, dem 27. März geht‘s los – um 10.45 Uhr in der Emmauskirche!

Weitere Termine in diesem Jahr sind 19. Juni, 28. August und 30. Oktober.
Herzliche Einladung – kommt vorbei, feiert mit!
Für das neue Familienkirchenteam
Marion Steinbach-Cremer und Katharina Stork-Denker

 

 

 

  


Über Geld spricht man nicht… oder? … weiterlesen

„Interkultur Niederkassel“ (früher Christlich-Muslimische Flüchtlingshilfe) hier klicken

 

Hygienekonzept der Evangelischen Kirchengemeinde Niederkassel

Unser Hygieneschutzkonzept hier downloaden.
Für Kinder dazugehörige Belehrung der Erziehungsberechtigten hier downloaden

 

 Der Literarische Abend findet am 28.Oktober 2022 statt.

„Was wäre, wenn ich in der Situation wäre…?“
Diese spannenden Fragen wollen wir nachgehen an unserem

Siebten  LITERARISCHEN ABEND

am Freitag, dem 28.10.2022 in der Auferstehungskirche um 19.30 Uhr.


Wir hören Passagen aus dem Bestseller „Die Wand“ von Marlen Haushofer – einem fast philosophischen Buch mit dem Thema: Was passiert, wenn von einem Tag auf den anderen ein Mensch abgegrenzt von einer unsichtbaren Wand leben muss. Dahinter scheint die Welt zu existieren, jedoch ohne die Mitmenschen… In diese verstörende und gleichzeitig so aktuelle Perspektive wollen wir uns gemeinsam eindenken. Am Klavier begleitet uns Gerrit Arnold.
Rückfragen an: Jens Römmer-Collmann, Tel.: 02208/4592.